Dorfentwicklungsplanung  

21.03.2019

Erinnerungskultur: Stolpersteine. Jüdische Bewohner in Woquard.

(Initiative durch: Siehe Rubrik Gedenk-u. Erinnerungskultur ).


( *  Aktuell, März 2019 )

 


07.08.18 Nabu Kirchturmprojekt  zur Vorlage beim Kirchenvorstand Woquard.

( * keine Entscheidung, März 2019 )



Projekt: Nabu Lebensraum Kirchturm.  

Machen Sie Ihre Kirche bezugsfertig und bieten Sie Turmfalken, Dohlen, Schleiereulen und Fledermäusen einen neuen Lebensraum. Es ist ganz einfach: Bringen Sie Nisthilfen in und an Kirchtürmen an. Damit schaffen Sie wichtige Brutmöglichkeiten und sorgen gleichzeitig dafür, dass der Innenraum des Kirchturms sauber bleibt .


 Anfrage beim Pastor / Kirchenvorstand.

Anfrage ( Mail ) bei der Nabu.

Antwort der Kirchenverantwortlichen liegt noch nicht vor.  April 2018 


Rückmeldung der Nabu:
vielen Dank für Ihre E-Mail, für Ihr Engagement und für Ihr Interesse am Projekt Lebensraum-Kirchturm.

Der NABU fungiert bei dem Projekt als eine Art Koordinierungs- und Beratungsstelle.
Sollten Sie Unterstützung oder Beratung rund um das Projekt benötigen, können Sie sich an die jeweilige NABU-Gruppe vor Ort wenden (zu finden unter www.NABU.de/adressen). Bei der Beratung wird geklärt welche genauen Maßnahmen getroffen werden müssen, um die Brutmöglichkeiten zu verbessern und um den Tieren zu helfen.
Des Weiteren finden Sie auf unserer Internetseite Flyer mit Informationen und Anleitungen zum Bau von verschiedenen Nistkästen.
https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/lebensraum-kirchturm/mitmachen.html

Bei weiteren Rückfragen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lebensraum-Kirchturm-Team


Lebensraum-Kirchturm



                     


                                -------Abschluss-------

( * keine konkreten Entscheidungen, Ende 2018 )

                                Dorfentwicklungsplanung

 

 

 

 

 

 

 

 

Dorfentwicklungsplanung Dorfregion " Warfendörfer der Gemeinde Krummhörn "

mit den Ortschaften Canum, Groothusen, Hamswehrum, Jennelt, Upleward, Woltzeten und Woquard.

Ostfr. Kurier, 12.09.2018 ( Woquard, letzter Absatz, " Bauhof, Folgenutzung " )


OZ,13.08.2018      

                                                                                                                                           Termin am 9. August 2018 18.00 Uhr in Pewsum.



                                                 
Bekanntmachung: Ostfr. Kurier, 01.08.18        

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Fertiggestellte Projektsteckbriefe (2) der NWP für Woquard. 16.05.2018

Projektsteckbriefe sind keine Projektanträge und sagen somit nichts über die

eigentliche Realisierung der Projekte aus.



1  


 

 

 

 


1  






Abschlussveranstaltung am 11.04.2018  18.00Uhr

Ort:  Pewsum,  Rathaus.

Ende der Projektgruppenarbeit.

Die favorisierten Projekte werden im Rathaus öffentlich zur Sichtung ausgelegt.

 

 

 

 


 


 OZ, 13.04.2018, Seite 20


-----------------------------------------------------------------------

28.03.2018 

Geänderter Steckbrief / Antragsentwurf bezgl. Projektsteckbrief " Pflasterungen"

bei der NWP ( mit Fotos ) eingereicht ( Schreiben liegt vor ). Kernbereich Laugstroat

mit den beiden 90 Grad Biegungen ( Rundpflasterungen mit Bänke u. ostfr. Pumpe)

favorisiert. Tel. und Mailschreiben mit der NWP Oldenburg.


------------------------------------------------------------------------

Vorschlag aus Woquard eingereicht. 06.03.2018

Wir gestalten unsere Ortschaften mit : Sozial, kulturell lebendig und für ein gesundes Leben.

Für eine lebenswerte und moderne Heimat.

Gemeinsam stehen wir für die Weiterentwicklung unserer Dörfer in der Krummhörn.

-------------------------------------------------------------------------


NWP Mitteilung, 02.03.2018 :  

" Wir benötigen ein übergeordnetes Leitbild für Ihre Dorfregion.Das Leitbild sollte nicht länger als drei Sätze sein und das Thema " Überörtiche Zusammenarbeit " beinhalten ".

Vorschläge bitte an Herrn Kaminski mailen.

-


------------------------------------------------------------------------

NWP Mitteilung, 02.03.2018:

Im März 2018 wird eine Trägerbeteiligung durchgeführt. Die Gemeinde organisiert

einen Termin und lädt die relevanten Fachplanungen ein.

Das Planungsbüro widmet sich den Projektsteckbriefen und dem Endbericht des Dorfentwicklungsplans. Bei fehlenden Informationen wird sich die NWP melden.

----------------------------------------------------------------------------

Ablaufplan: Abschließende Termine.     


-----------------------------------------------------------------------------------


26.02.2018 Mitteilung der Gemeinde Krummhörn :                                                            " "Um dem Projekt " Bauhof " innerhalb der Dorfentwicklung mehr Gewicht zu geben und ihm bessere Chancen der Förderung zu verschaffen, hat die Gemeinde eine Doppelnutzung ins Auge gefasst, ohne dass es schon konkrete Pläne gibt oder gar Entscheidungen gefallen sind. In den Förderkriterien ist die " Schaffung von Mehrfunktionshäusern " ausdrücklich  aufgeführt. Deshalb hatte die Gemeinde überlegt, eine wie auch immer gestaltete Dorfgemeinschaftsanlage für die öffentiche Nutzung durch die Dorfgemeinschaft mit einer besonderen Wohnform zu verbinden".

Quelle / Schriftverkehrshistorie: Email der Gemeinde an den 1. Vors. der IG-Woquard am 26.02.18;

Weiterleitung an den Web-Verantwortlichen der HP-Woquard; Weiterleitung der Information an den OV.


Anm. der Red.: Ob die Gemeinde einen Eigenanteil des Gebäudekomplexes für öffentliche Belange beansprucht, ist nicht bekannt. Auch ob ein möglicher Investor den Gesamt-Dorfentwicklungsförderanteil, der für Woquard zur Verfügung stehen könnte, abruft, ist nicht bekannt. Auch über mögliche Sozialwohnformen ( z.B. betreutes Wohnen, Mehrgenerationenhaus u.a. )  ist nichts bekannt.

---------------------------------------------------------------------------------------

Ort: Hamswehrum, 21.02.2018  18.00 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus.

Prioritäteneinstufung der Projektsteckbriefe  in den einzelnen Ortschaften, ohne Konkretisierungstendenzen.










---------------------------------------------------------------------------------------

14.02.2018  

Mitteilung der Gemeinde. Die Projektidee ( Projektsteckbrief ) " Umnutzung des Bauhofes in Woquard" für soziale, kulturelle und gesellschaftsübergreifende Belange für die ganze Krummhörn kann nicht realisiert werden

Quelle: Gespräch OV u. Vertreter der Gemeinde.




-------------------------------------------------------------------------------------------


 

 31. 01.2018 in Woltzeten 

Thema: Entwässerung

Referent: Herr J.van Dyk, Entwässerungsverband, Emden


Thema: Klimamanagement, am Beispiel der Stadt Emden

Referent: Herr J. Gerdes.



-------------------------------------------------------------------------------------------

07.12.2017   Projektsteckbrief II " Woquard "  bei der NWP eingereicht.   

( Innerörtliche Pflasterungen )


___________________________________________________________________


30.11.2017 Groothusen 18-20.30 Uhr 

 Arbeitsgruppensitzung; Dorfentwicklungsplanung.

Bürgermeister Frank Baumann bedankte sich mit einem Grußwort bei allen anwesenden Arbeitsgruppenmitgliederinnen und Mitglieder für die geleistete Arbeit und überreichte als Dank ein Buchgeschenk.


Thema der Sitzung: Siedlungsentwicklungen und innerörtliche Verkehrsproblematiken.

Benennung der Kernpunkte.



Schwerpunkte für die Projektanträge ( Woquard ) : "Umgestaltung Bauhof ", Innerörtliche Neugestaltung.


Vorschläge für Woquard: Erneuerung und Gestaltung der innerörtlichen Straßen.

Pflasterung mit Mittelstreifen für die Laugstroat u. Anner Hörn. Rundpflasterung für den " Dreisprung " bei der alten Schule. Weitere Erneuerungen und Pflasterungen für Karkpadd,Kampkeweg und Zinnerweg.


 

 

 

 


____________________________________________________________________

 Flyer : Dorfentwicklungsplanung für die Dorfregion " Warfendörfer in der Gemeinde Krummhörn ".  Informationen über die Förderung privater Maßnahmen im Rahmen der       Dorfentwicklung/ZILE-Richtline. ( 04.11.2017 )





--------------------------------------------------------------------------------------------------


25. Oktober 2017 ab 18.00 Uhr in Jennelt . 

Vortrag von Gerd-Udo Heikens

Stellvertretender Vorsitzender Landwirtschaftlicher Hauptverein f.

Ostfriesland e.V.

Thema: Landwirtschaft in der Region

Interessanter Vortrag aus der Sicht eines Landwirtes. Es gibt nur noch

wenige Milchbetriebe in der Krummhörn. Weitere Themenfelder :

Wirtschaftswege, Anbauflächen, Idee einer Schaumolkerei, Selbstver-

marktungsmöglichkeiten, Situation der Landwirte u.a.



 







____________________________________________________________


17. Oktober 2017 um 18.00 Uhr in Woquard. 

Thema: Denkmalschutz

Referat von Jan Smidt, Landkreis Aurich, Denkmalpflege.

Warfendörfer: Zum Handlungsfeld Ortsbild und Ortsgestaltung. Anschließend 

Erörterung von Denkmalschutzfragen in den Dörfern: Friedhof in Hamswehrum,

Freifläche vor der Kirche in Jennelt u.a.


___________________________________________________________

 

12. Oktober 2017 ab 18.00 Uhr DORFGESPRÄCH mit den Projektverantwortlichen im

Gemeindehaus in Woquard. 


1. Begrüßung

2. Projektvorstellung und Themenpräsentation.

3 . Frage an die Bürger: Warum wohnen und leben Sie gerne in Woquard ?

4. Bürgerwünsche: Sammlung von Anregungen und Verbesserungsvorschlägen  im Ort.

5 .Konkretisierung und Bündelung der Hauptprojekte in Woquard:


 A ; Erhaltung und Umnutzung des " Bauhofes " ( Alter Gulfhof) für soziale, gesellschafts-und altersübergreifende Belange in Verbindung mit dem Thema Natur und Kultur.


B:  Einrichtung einer Bushaltestelle ( Einbuchtung mit Unterstand ) an der Straße nach Groothusen ( Richtung Groothusen, rechte Seite ).


C: Innerörtliche Neugestaltung des Platzes bei der alten Schule / Pastorei

( Rundpflasterung mit Bänke ) sowie weitere innerörtliche Maßnahmen zur Verschönerung des Ortsbildes: Löschteichneugestaltung, Ortsbeleuchtung,

Platz beim Gemeindehaus. Besonders der Aspekt Natur ( Fauna und Flora ) ist mit zu berücksichtigen ( Nistplätze, Freiflächennutzung  ).

 (18.00 - 19.45 Uhr.)


1  

Dorfgespräch mit den Projektverantwortlichen am 12.10.2017 in Woquard.

Protokoll der Sitzung. Ausgehändigt von der NWP Oldenburg. 3 Seiten.

( Vergrößerung: Einzelblatt anklicken )


1  

 Dorfentwicklungsplanung: Dorfgespräch mit den Projektverantwortlichen am 12. Okt. 2017 in Woquard.  ( Vergrößerung, Einzelbild anklicken )


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sitzung am 27.September 2017  um 18.00 Uhr in Woltzeten. 

Themenfelder :

Vortrag: Touristisches Leitbild Krummhörn ( Simon Willms )

PP-Präsentation. Kulturtouristische Ansätze.

Planungs-und Umsetzungsstand

Siehe dazu auch ; http://www.greetsiel.de/service/touristisches-leitbild.html


Diskussion über regionale Kleinprojekte " Was ist umsetzbar " ?

Anrufbus, Fahrradwege, Öffnungszeiten von Kirchen, Kleine touristische Stützpunkte 

( Verweilaufenthalte ) 


_______________________________________________

Sitzung in Upleward am 06.09.2017  

Themen:

Mobilität

-Mitfahrbänke in den Ortschaften als Gemeinschaftsprojekt

 ( Aufstellen von Bänken, wo Fahrgäste mitgenommen werden können )

-Anrufbusse

Bildung und Betreuung

-Schülerzahlen in der Krummhörn

-Schulstandorte 

-Beispiele Zusammenlegung an einem Ort: Krippe-Kindergarten-Grundschule

Ehrenamt und Vereinsleben

-Gemeinsame Abstimmung von Veranstaltungstermine

- Überwindung des Kirchturmdenkens



 

________________________________________________




17.07.2017 Einreichung Projektsteckbrief " Umnutzung Bauhof in Woquard ".

__________________________________________________


Nächster Termin  Dorfentwicklungsplanung " Dorfregion ":

9. August 2017 in Hamswehrum , ab 18.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus.

 

_______________________________________________________

Arbeitskreis " Dorfregion " 15. Juni 2017 ab 18.00 in Canum. 

 

Termine für die Dorfgespräche vereinbart.

 

Projektvorschläge: Steckbrief für einen Projektantrag. Vorschläge

können ab sofort eingereicht werden.

 

Stärken-u. Schwächen Analyse in folgenden Bereichen:

Landwirtschaft und Fischerei

Tourismus und Kulturleben

Ehrenamt und Vereinsleben

Kooperation / Internationale Zusammenarbeit

Freiflächen / Brachflächen und deren Nutzung

Naturschutz, Umweltschutz u. Kulturlandschaft

Klimaschutz und Klimafolgenanpassung

Ortsbild und Ortsgestaltung / Baukultur und Denkmalschutz

Demografischer Wandel

Mobilität

Infrastruktur u. Erschließung ( Innerorts )

Verkehrsstruktur ( Außerorts )

Siedlungsentwicklung und Innenentwicklung

Alternative Wohnformen und Schaffung von Wohnraum

Nahversorgungssituation /   Bildung und Betreuung / Wirtschaft



_______________________________________________________

Sitzung des Arbeitskreises " Dorfregion " : 30. Mai 2017 ab 18.00 Uhr in 

Groothusen, Dorfgemeinschaftshaus.

Themenschwerpunkte:

-Ausgabe: Steckbrief für einen Projektvorschlag.

-Diskussion über  innerörtliche Strukturprobleme und Erörterung von Lösungsansätzen.

-Grundsätzliche Förderrichtlinien.

-Terminabsprachen

-Themenblatt: Auflistung aller genannten Projektideen. Ergänzungen und   Veränderungswünsche.


 ________________________________________________________

 

 

 


Dorfentwicklungsplanung. Arbeitskreistreffen am 12.05.2017 in Pewsum.

( Quelle: Emder Zeitung 13.05.2017 )


Bürgerversammlung am 7. Mai 2017 von 10.00 - 11.30 Uhr im Gemeindehaus

                                               

 

 

 

 



Sammlung von Ideen und Themenvorschlägen.

Auflistung aller Einzelvorschläge und Ideen der anwesenden Bewohner der

Ortschaft Woquard. Ein Schwerpunkt konzentriert sich  auf die Infrastruktur des Ortes:

Straßen, Pflasterung, Beleuchtung, Gebäudeumnutzung usw.  Ein zweiter Schwerpunkt befasst sich mit dem Thema Natur. Alle anwesenden Bewohner  befürworten die Erhaltung und Umnutzung des Bauhofes im Ort. Das Gebäude soll als Kultur- und Naturzentrum in Woquard genutzt werden. Auch eine Nutzung für soziale und gesellschaftliche sowie altersübergreifende Themenbereiche ist gewünscht und geplant.

Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass im Rahmen der Dorfentwicklungsplanung Woquard als nachhaltiges Naturdorf entwickelt werden soll.

Räumliches Zentrum könnte der Bauhof sein. Im Bauhof sollen Veranstaltungen und Ausstellungen zum Thema Natur stattfinden. Auch soll der Bauhof dann eine aktive

Funktion im Dorfleben einnehmen.

Somit sind zwei Kernthemen für den Arbeitskreis benannt:

A :

Erneuerung der Infrastruktur unter Berücksichtigung historischer Vorgaben.

( Straßen, Dorfplatz, Pflasterung, Beleuchtung, Gebäude ) Besonders die Erhaltung und Umnutzung des Bauhofes und die Gestaltung eines Dorfplatzes.

B:

Umgestaltung des Ortes im Zusammenhang mit einem nachhaltigen Naturkonzept: Naturort Woquard  : Naturbelassene ( gepflegte ) Flächen, Obstwiesen für die Allgemeinheit, Gewässer,  Nistplätze für Vögel, Eulen und Störche ( Imkerei ) und weitere naturbezogene Projekte ( u.a.Baumbestand schützen ).

Einbindung von allen sozialen Gruppen ( Kinder, Jugendliche, Erwachsende und Senioren ).


1  


Sammlung aller Einzelvorschläge:


Bauhof:  Verbesserung der Verkehrssituation in der unmittelbaren Umgebung des Bauhofes. Erhaltung und Umnutzung des Baufhofes für soziale u.  gesellschaftliche Belange in Verbindung mit dem Thema Natur.


Straßenbeleuchtung: Historische Beleuchtung im Dorf erwünscht unter Berücksichtigung naturverträglicher Energienutzung ( LED-Solar und Insektenschonung ).


Blumenschmuck an den Straßenlaternen. Pflege durch Paten.


Historischer Dorfplatz mit Verweilaufenthalte ( Bänke usw. ) .Sozialer Aspekt.

Dorfplatzideenverwirklichung mit Einbindung der Kirchengemeinde.


Neue Ortsbeschilderung an den Ortseingängen, evt. mit Bild


Historische Hinweisschilder ( Altes Woquard )


Einheitliche Pflasterung der Straßen im  Dorf.


Uferbefestigung am Teich und Neugestaltung des Gewässers.

Evt. Nutzung für Modellschiffbau ( Modellbauclub ).


Hanneburger Lohne: Neue Pflasterung und Schaffung von mehr Raum.


Spielplatz: Sinnvolle Aufwertung und Erneuerung ( evt. E-Bike Anschluss ).


Demografie: Engere soziale Bindung zwischen der Seniorensiedlung Marienpark und des Kindergartens ( Alt und Jung Komponente ).


Anstrahlung der Kirche in den dunklen Wintermonaten.


Nistplätze für Vögel, Eulen und Fledermäusen im Ortskern von Woquard. Zusammenarbeit mit der NABU ( Offizieller Partner der NABU mit Zertifizierung )


Imkerei: Nutzung am Sport-und Spielplatz.


Baumschutz: Erhaltung der historischen Baumsubstanz im Dorf.


Errichtung eines Storchennetzes am Spielplatz, Nähe Kindergarten.


Streuobstwiese : Vielfalt der Botanik  ( Gräser-Bäume usw. )


Große Grasfläche am Marienpark:  Nutzung als Blumenwiese. Auch als Viehfutter für die Landwirtschaft. Graben an der Wiese anschaulich herrichten.


Alte Pastorei : Umnutzung / Neunutzung.


Beleuchtung: Am Bahndamm / Kreuzung.


Fördervereinsgründung:  z.B Pfadfinder ( Kinder-Jugendliche ) in Verbindung mit dem Naturgedanken ( Nutzung des Bauhofes ).


Löschteich im Ort: Neugestaltung.


Verkehrsberuhigung Laugstroat.


Pflanzaktionen im Dorf.


Anner Hörn: Hinweis auf Kinder - Spielstraßenhinweis.


(Zusammenfassung ; J. Willms 07.05.17 )

 

 

 

 


1  

Benennungspunkte in der Dorfentwicklungsplanung in Woquard 2017.

 Bauhof im jetzigen Zustand. Natur in Woquard. Alter Baumbestand. Alte Ortsmitte / Dorfplatz.





-


Bürgerbeteiligung: Dorfentwickungsplanung 2017  Einladung ( Alle Haushalte im Ort  haben eine Einladung erhalten ).



Dorfentwicklungsplanung für die Dorfregion-Warfendörfer der Gemeinde Krummhörn.

Startveranstaltung am 27. März 2017


Ostfriesischer Kurier, 29.März 2017


Dorfentwicklungsplanung für die Dorfregion-Warfendörfer der Gemeinde Krummhörn.

Pressebericht



Ostfriesischer Kurier, 25.März 2017



Informationsveranstaltung am 27. März 2017 um 19.00 Uhr in Pewsum, Aula, Bunter Weg 1.

Dorfentwicklungsplan für die Ortschaften Canum, Groothusen,  Hamswehrum, Jennelt,

Upleward, Woltzeten und Woquard ( Stand März 2017 ).

Dorfentwicklungsplanung für die Dorfregion-Warfendörfer der Gemeinde Krummhörn.


Flyer: Dorfentwicklungsplan 2017 ( Gemeinde Krummhörn )




Ostfriesen Zeitung ( OZ ) : 17.02.2017„Wir haben eine super Gemeinschaft“ OZ-SERIE (4) Jann Röpkes ist Ortsvorsteher im kleinsten Ort der Gemeinde Krummhörn: Woquard
Die Ortsvorsteher und Ortsvorsteherinnen in der Krummhörn vertreten die Belange ihrer Ortschaften gegenüber Rat und Verwaltung d er Gemeinde. Vorgeschlagen werden sie von der Partei oder der Wählergemeinschaft, die in dem jeweiligen Ort bei der Kommunalwahl die Mehrheit der Stimmen erreicht h at. Ernannt werden sie vom Rat und vereidigt vom Bürgermeister. In einer Serie stellt die OZ sie vor. Heute: Jann R öpkes (SPD) aus Woquard.

WOQUARD - Wenn in Woquard jemand Unterstützung braucht, um von einem Ort zum anderen zu kommen, ist Jann Röpkes der Mann, den er a m besten f ragt. Der 73-Jährige übernimmt unter anderm Fahrten mit einem Bulli für die Kirchengemeinde, bietet älteren Bewohnern Fahrgelegenheiten a n oder steuert beim Mai-Umzug den Trecker, der den Anhänger mit den Woquarder Kindern durchs Dorf zieht. Auch sonst ist er immer bereit zu helfen. „Zu Hause rumzusitzen, ist nicht sein Ding“, sagt seine Frau Peta-Jelly. Und so i st Jann Röpkes plötzlich auch Ortsvorsteher von Woquard. Nach der Kommunalwahl hatte die Krummhörner SPD Probleme, jemanden für das Ehrenamt in Woquard zu benennen. So fragte Gemeindeverbandsvorsitzender H ermann Oost bei Jann Röpkes nach. Der wollte eigentlich auch nicht, s agte a ber: „Wenn ihr keinen anderen findet, dann mache ich es.“
Es fand sich tatsächlich niemand anderes. Und so i st Jann Röpkes nun seit zwei Monaten Ortsvorsteher und hat festgestellt, dass ihm das großen Spaß macht. Mit seinen rund 180 Einwohnern ist Woquard das kleinste Krummhörner Dorf. „Ich kenne jeden hier. Das ist mein Vorteil“, sagt Jann Röpkes. Rund 20 Woquarder sind über 80. D ie b esucht er, wenn sie Geburtstag haben. „Die freuen sich darauf, dass ich komme, und ich f reue mich auch.“ Er mag es, sich mit ihnen zu u nterhalten. Kontakt m it anderen Menschen ist dem 7 3-Jährigen wichtig. Wenn etwas im Ort nicht in Ordnung ist, kom
men die Leute jetzt zu Jann Röpkes, um ihn zu informieren – etwa, wenn eine Laternenkuppel kaputt ist oder die Straßenbeleuchtung n icht funktioniert. Der gibt B eschwerden und Anregungen weiter an die Gemeindeverwaltung. Mit der Zusammenarbeit ist e r sehr zufrieden. Alles was nicht in Ordnung war, sei schon repariert worden. „ Das läuft 100-prozentig“, lobt der Ortsvorsteher. Froh ist er über den großen Zusammenhalt i n Woquard: „Wir haben eine super Interessengemeinschaft. S ie habe am Sonntag, 19. Februar, ab 10.30 Uhr im Gemeindehaus ihre Jahreshauptver
sammlung und werde die Termine für das Jahr festlegen. Dazu gehörten die bald anstehende D orfreinigung ebenso wie die Maifeier und das O sterfeuer. Bei allem arbeite das Dorf eng zusammen und könne sich auch auf die Unterstützung der Landwirte verlassen, d ie Fahrzeuge zur Verfügung stellten. Einer von ihnen stelle sogar sein Land für das Osterfeuer z ur V erfügung und eine Scheune, in der bei schlechtem W etter gegrillt werden könne. Die Woquarder gehen außerdem Boßeln oder Struukbessensmieten. E inmal im Jahr s tehe f ür d ie lutherischen Gemeinden Woquard und Pewsum eine Fahrt für Senioren auf dem Programm. Zwei Busse würden immer voll, erzählt Röpkes. „Wir wundern uns hier immer wieder, dass wir so viele zusammenkriegen in d iesem kleinen Dorf“, fügt er hinzu. Räume für Begegnungen und Feste gibt es auch noch im Ort. 40 Plätze biete das
Gemeindehaus der Kirche. Für größere Ereignisse sei die ehemalige G aststätte „Zur Eiche“ da, obwohl sie nicht mehr in Betrieb sei. Der Eigentümer stelle den Saal zur Miete zur Verfügung. Eine Gruppe v on 20 M ännern aus dem Dorf gehe dort zudem regelmäßig kegeln. „Wir haben eine tolle Gemeinschaft im Dorf. B esser geht es nicht“, sagt Röpkes über das Leben in dem kleinen Krummhörner Dorf. Wegen des großen Rückhalts ist er gerne Ortsvorsteher. Wünsche hat er aber auch noch, zum Beispiel, dass der Bauhof der Gemeinde an einen anderen Standort verlegt wird. Aber das sei ohnehin geplant. Und die Sanierung der Radwege und Wirtschaftswege ist ihm ein Anliegen. Deren schlechten Zustand kennt er als begeisterter Radfahrer n ur z u gut. Auch für die Feriengäste sei es wichtig, die Wege zu verbessern. Aber das betreffe nicht nur Woquard, sondern die gesamte Krummhörn.

Jann Röpkes ist 73 Jahre alt und stammt gebürtig aus Upgant-Schott. Er lebt aber bereits seit 50 Jahren in Woquard. Er ist verheiratet und hat drei Kinder und zwei Enkel.
Bis zum Eintritt in den Ruhestand war er vier Jahre lang bei der Deutschen
Bundesbahn, wie das damals noch staatliche Unternehmen hieß. Anschließend arbeitete er 35 Jahre lang im Emder VW-Werk.
Das größte Hobby des Woquarder Ortsvorstehers ist der Sport. Bereits seit 46 Jahren ist er als Fußballschiedsrichter unterwegs. Fit hält er sich, indem er täglich im Durchschnitt zehn Kilometer
läuft. Außerdem legt er jedes Jahr rund 6000 Kilometer mit dem Fahrrad zurück. Früher war Röpkes auch selbst aktiver Fußballer. Er stand jahrelang bei den I. Herren im Tor, unter anderem für den FC Pilsum und den TuS Pewsum. Auch wenn er selbst nicht pfeifen muss, steht der 73-Jährige gerne auf dem Sportplatz – um sich Spiele anzusehen

( Quelle: Ostfriesen Zeitung, OZ, 17.02.2017 ).